Mittwoch, 22. Oktober 2008

Morten Lund, ein skandinavischer Kreativkrimi.

Er war sicher die interessanteste Person auf dem ADC BIC Event am 16.10.2008 (siehe Beiträge „Schlüsselbild-Terrorismus“ und „Porno“) und ich habe ihn euch bisher vorenthalten:



Morten Lund (hier seine Wiki-Bio).

Ich habe deshalb noch nichts berichtet, weil mir bisher nicht klar war, was er für Weisheiten parat hat, die Euch weiterbringen.

Morten Lund hat u.a. Skype mit aufgebaut (und dann an ebay verkauft) und führt natürlich ein ganz anderes Berufsleben. Er ist kein Kreativer in der Werbung, sondern in der Wirtschaft. Er investiert seine kreative Kraft nicht in Headlines für Anzeigen oder Dialogtexte für einen Funkspot, sondern in wirtschaftliche und soziale Projekte.

Dennoch ist sein Auftritt hier erwähnenswert, denn er hat die gesamte kreative Werbeszene aussehen lassen wie eine abgenudelte Schallplatte, die sich im Zeitalter von mpgs immer noch schneller um sich selbst zu drehen versucht.

Nachdem sich schon einige hochkarätige Werbepäpste auf der Bühne mit Thesen, Empfehlungen und Mahnungen verdingt hatten, fein gekleidet in schwarzes Werbertuch, gerne auch mal mit weißem Einstecktüchlein im Sakko, schlappte ein unrasierter Typ auf die Bühne, mit Schlabberhose, Sneakers, T-Shirt und großen Schweißflecken unter den Armen.

Doch das spielte keine Rolle, denn jeder Teilnehmer im Auditorium wusste, da steht ein kreativer Unternehmer, die personifizierte Zukunft und ein Multimillionär.

Es war erfrischend mit anzusehen, wie er auf die Bühne kam und folgendes Chart an die Wand warf:


ACT, DON’T TALK.


Als zweites Chart folgte:




I’m Morten, 36. 4 kids. 88 startings. 0 public shares.

Er führte mit seinem – durchaus etwas chaotischen, aber leidenschaftlichen – Vortrag „vor“, was ein Kreativer unbedingt haben sollte:

Spieltrieb.

Nicht so viel reden, sondern Dinge einfach ausprobieren.

Trying, trying, trying.

Don’t hide behind „I am a creative, be creative“.

Risk comes from not knowing what you are doing

We are not investors, we are naive entrepreneurs.

Das waren Aussagen, die man sich ruhig mal hinter die Ohren schreiben sollte.

Doch was für mich selbst am nachhaltigsten im Gedächtnis blieb, war die Frage:

What is your next big thing?

Da werde ich jetzt mal so richtig drüber nachdenken.

Tipp 37: Verliere nie dein nächstes großes Projekt aus den Augen.



Morten Lund, der naive Unternehmer (so wie er sich selbst sieht) führt ein sehr öffentliches Leben im Web. Unter www.lundxy.com kannst du seine Erlebnisse und Kommentare erfahren. Dort findet sich auch sein Blog.

Man kann sagen, dass ist wirklich der etwas andere Unternehmer und er sprüht vor Ideen.



Dieses Video zeigt die wichtigsten Statements von Morten Lund zum Thema "Kreativität".
Etwas naiv, etwas populistisch, aber manchmal braucht man gut gemachten Kitsch, um sich zu motivieren.

Kommentare:

Matt hat gesagt…

Lieber Stefan, ..jetzt wo die digitale Boheme mit dem bloggen aufhört - fängst Du noch damit an?

Twitter ist das neue Ding.
Join now.

:-)

krachlederner Gruss,
Matt (3.1mindestens)

Der Suchende. hat gesagt…

Hallo Matt (nicht von Matt, denke ich), für twitter bin ich definitiv zu spießig.

Da hängt man ja nur noch am Handy und Web. Das ist mir zu viel. Zu dominant. Zu einnehmend.

Mein Blog reicht mir, da schriebe ich, was ich will, und alle, die es interessiert, können es kommentieren.

Aber danke für den Tipp.

Matt hat gesagt…

Der Dialog, den Du suchst - und der dann hier stattfinden soll - entsteht aber erst dadurch, dass Leute eben dieses blog lesen.

Wie Du twitter nutzt ist Dir überlassen - und Du musst da garnicht ständig, oder per blackberry reintweeten.

Nutze es einfach, um deine Blogposts anzukündigen.... und die Kurzmeldungen der digitalen Boheme aufzufangen.
Die kannst Du dann auch mal einfach 10min abends lesen....

Wenn Du die Sphäre der Nullen&Einsen erforschen, musst Du die Materie durchbohren - nicht spießen :-)

Danke für die Antwort,
Matt.

Der Suchende. hat gesagt…

Kein schlechtes Satz, der letzte. Von guten Sätzen lasse ich mich überzeugen. Werde mich mit Twitter also noch mal beschäftigen.

Matt hat gesagt…

(lustig, dass wir beide ein Lektoratsproblem haben - ein Zeichen mehr, dass zählt was man sagt und nicht die Formalie)

Hier die Anleitung
http://twitter.com/roterfaden

einfach mal 3-4 beliebte profile
anklicken und dann liest Du, was die lesen.
Die Selektion dauert ein paar Tage/Wochen, aber es wird stetig interessanter.

*zwinker*
Gruss & schönes WE,
Matt.

Matt hat gesagt…

(lustig, dass wir beide ein Lektoratsproblem haben - ein Zeichen mehr, dass zählt was man sagt und nicht die Formalie)

Hier die Anleitung
http://twitter.com/roterfaden

einfach mal 3-4 beliebte profile
anklicken und dann liest Du, was die lesen.
Die Selektion dauert ein paar Tage/Wochen, aber es wird stetig interessanter.

*zwinker*
Gruss & schönes WE,
Matt.

Der Suchende. hat gesagt…

ok, werde es ausprobieren.

Der Suchende. hat gesagt…

ok, werde es ausprobieren.

Seb hat gesagt…

Der beste Satz von Morten, war aber folgender:

ADC - A bunch of wussies crying.

Der Suchende. hat gesagt…

Wundert mich nicht, dass dir das gefallen hat, alter Stänkerer.